Gärtnertagebuch

Farbig abgestimmt

Paul Weinzerl

Es kommt erstaunlich oft vor, dass man blaue Insekten auf blauen Blumen sitzen sieht. Hier im Bild sucht eine Holzbiene Nektar an den Blüten des Prärie-Salbei, Salvia azurea aus trockenen Graslandschaften Nordamerikas. Auch Bläulinge scheinen sich bevorzugt an blauen Blüten zu tummeln. Ist es einfach nur der Nektar, der hier lockt, dient dieses Verhalten der Tarnung oder haben die Tierchen doch einen Sinn für Ästhetik? Es bleibt eines der kleinen Geheimnisse der Natur, denen der aufmerksame Beobachter regelmäßig begegnet.

Im selben Beet am Festplatz, näher zum roten Weg hin, blüht jetzt auch der sehr ähnliche Sumpf- oder Pfeffer-Salbei, Salvia uliginosa im gleichen Blauton. Er unterscheidet sich vor allem durch etwas breitere Blätter und eine viel längere Blütezeit, nämlich von Spätsommer bis zu den ersten starken Frösten. Diese Art kommt aus feuchten bis nassen Gegenden im Süden Brasiliens, Uruguays und Nordargentiniens. Noch so ein Rätsel: Warum sehen sich zwei Arten, die sonst so wenig gemeinsam haben, so ähnlich?