Gärtnertagebuch

Ab in den Winterschlaf!

Paul Weinzerl

DIE GARTEN TULLN hat ihre Pforten für heuer geschlossen, doch die Arbeit geht weiter. Der erste Frost hat die Gärten gestreift und die Dahlien, die am Tag zuvor noch prächtige Blüten hatten, sind braun und vertrocknet. Zeit, sie in die Winterruhe zu schicken, damit sich die BesucherInnen nächstes Jahr wieder daran erfreuen können.

Wir schneiden die oberirdischen Teile ab, graben die Knollen aus, etikettieren und schlichten sie sortenweise in Kisten, damit ja nichts durcheinanderkommt. Nicht zu viel putzen! Reste der Erde zwischen den Wurzeln schützen vor Beschädigungen und verhindern, dass die Knollen ganz austrocknen. Im Frühling lassen sich die trockenen Erdreste leicht entfernen. Kühl und eher trocken wollen sie schlafen. Daher wäre ein kühler Keller optimal. Hat man den nicht, kann auch eine frostfreie Garage als Winterquartier dienen oder wie bei uns eine gut isolierte Gartenhütte. Dort sorgt ein Frostwächter dafür, dass auch in kalten Wintern die Temperatur nicht unter null Grad fallen kann.